Widerstand lohnt sich – Ein Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Seifhennersdorf

Glaubte man der Berichterstattung über die Auseinandersetzungen im Stadtrat Seifhennersdorf, so musste man in den vergangenen Monaten den Eindruck gewinnen, dass sich der Stern der wohl widerständigsten Bürgermeisterin Karin Bernd (UWV) im Sinkflug befindet – trotz einer beeindruckenden Bilanz in der Stadtentwicklung. Das deutliche Ergebnis der Wahl am vergangenen Sonntag spricht eine andere Sprache. Damit […]

Krank durch Kohle-Kraftwerke? Staatsregierung weiß von nichts

Nachdem Anfang Juli 2016 eine Studie im Auftrag von WWF Deutschland, dem Bündnis Health and Environment Alliance Europe (HEAL) und anderen Umweltorganisationen unter dem Titel „Europe’s dark cloud“ über die gesundheitlichen Auswirkungen der Verstromung von Braunkohle in Europa veröffentlicht wurde, hakte die Lausitzer Abgeordnete Kathrin Kagelmann mit einer Kleinen Anfrage „Gesundheitliche Folgen der Verstromung von […]

Kohlekritischer Verein in der Lausitz seit Jahren unter Druck / Zermürbung durch Verwaltungsrechtskrieg?

Zum Beschluss des Verwaltungsgerichts Dresden vom 30.6.2016 im Streit des Landkreises Bautzen gegen den Verein „Eine Spinnerei vom nachhaltigen Leben e.V.“ aus Spreetal, Ortsteil Neustadt, erklärt die Lausitzer Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE und Sprecherin für ländliche Räume, Kathrin Kagelmann: Der Verein „Eine Spinnerei vom nachhaltigen Leben“ betreibt auf seinem Gelände um eine historische Holzwollespinnerei […]

Eine durchsichtige Scharade

Was da am 26. Mai im Landtag sein vorläufiges Ende fand, war Teil eines gut eingerührten PR-Coups der Kohlelobby. Die hatte nach dem Verkauf der Braunkohlesparte von Vattenfall nach einer Chance gesucht, ihr ramponiertes Image in der Region wieder aufzuhübschen. Und hat sie gefunden in den Pfingstprotesten der Klimaschutzbewegung. Die übrigens sind nicht neu, finden […]

„Stresstest“ für Kohle-„Käufer“ EPH gefordert – Spekulant oder Investor? Petition fordert von Unland Prüfung

Die Petition „Stresstest für dubiose Braunkohle-Käufer“ fordert den sächsischen Finanzminister Georg Unland (CDU) auf, „EPH einem ,Stresstest‘ zu unterziehen“, also „zu prüfen, ob der Konzern die Folgekosten überhaupt tragen kann“, und „die Rückstellungen, die Vattenfall schon getroffen hat“, zu „sichern“. Den erfolgreichen Start dieses Vorhabens kommentiert Kathrin Kagelmann,  Lausitzer Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im […]