Solidarität mit Siemens-Mitarbeiter*innen in Görlitz

Am 29. November bildeten fast 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Siemens und Bombardier in Görlitz zwischen beiden Werken eine Menschenkette, um ihren Kampfeswillen zum Erhalt ihrer Arbeitsplätze zu demonstrieren. Sie wurden von Mitgliedern der LINKEN aus Görlitz und Umgebung sowie der Bundestagsabgeordneten Caren Lay, dem Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, den Mitgliedern des Sächsischen Landtages Kathrin Kagelmann, Mirko Schultze und Nico Brünnler tatkräftig unterstützt. Die drohende Schließung beider Werke zeigt deutlich, dass die Existenz von Konzernteilen nur vom Profit abhängt und Interessen der Beschäftigten und Verantwortung für die Region völlig egal sind. Das darf nicht kampflos hingenommen werden.